Newsletter der FBS/MGH/HdF Koblenz November 2020

Zweiter Lockdown. Als anerkannte Familieninstitution in RLP darf das Mehrgenerationenhaus (MGH)/Haus der Familie (HdF)/Kath. Familienbildungsstätte (FBS) einige Angebote aufrechterhalten. Da wir in Übung sind, konnten wir sofort einige Angebote digital umsetzen.

Rückblick:

Die Wochen von August bis November waren ereignisreich. Auch wenn eine Teilnahme oft nur nach telefonischer Voranmeldung möglich war, wurden die Angebote sehr gut besucht.

  • Im September fand die Kleidertauschaktion „Stoffwechsel“ zum zweiten Mal statt. Vor allem Jugendliche fühlten sich von diesem Format angesprochen. Es war eine enorme logistische Herausforderung, da wir alle Hygienerichtlinien beachten mussten.
  • Im Oktober haben wir einen Demenzparcours durchgeführt. Christof Wölk vom DRK Mittelrhein, der den Parcours fachlich begleitet hat, war selten so ge­schafft gewesen! Ohne Pause wurden sowohl Schülern als auch vielen Einzel­personen einen ganzen Tag lang die Gelegenheit geboten, sich an ver­schiedenen Stationen in die Lage dementer Menschen zu versetzen. Durch die telefonische Voranmeldung war eine gute Koordination der Besucher möglich, so dass sehr intensive Gespräche geführt werden konnten.
  • Schon in den Sommerferien haben wir uns an der Aktion der Landesregierung, Familien auch in Zeiten der Corona-Pandemie vielfältige und erlebnisreiche Ferienangebote zu ermöglichen, beteiligt. Auch in den Herbstferien waren un­gefähr 100 Familien bowlen, Minigolf spielen, sind mit der Bimmelbahn durch Koblenz gefahren, waren bei der Land­party auf der Festung Ehrenbreitstein, in der Deichwelle, im Zoo oder im Kino. Wir freuen uns, dass wir auch für die Weihnachtsferien ein Ferienprogramm planen dürfen. Angedacht ist, dass wir dieses Mal nicht mit Familien unterwegs sind, sondern unsere Räume thematisch umgestalten und Familien in unser Haus laden.
  • Wir haben neue Räume! Unseren MGH-Raum, in dem viele offene Treffs statt­fanden, dürfen wir momentan nicht nutzen, da wir nicht wirklich lüften können. Seit Oktober bieten wir viele Angebote in unseren neuen Räumen (ehemals Rhein-Zeitung) an. Noch sind wir dabei, diesen ein wenig MGH-Atmosphäre zu verleihen.

Schon morgen, Freitag, 20.11.2020, 14:30 Uhr

An diesem Freitag ist Bundesweiter Vorlesetag und wir sind da­bei!

David Langner, Koblenzer Oberbürgermeister und Pate des Mehrgenerationenhaus Koblenz, wird seine Version des Märchens „Der Froschkönig“ vorstellen.

Macht es euch zu Hause gemütlich und schaltet euch mit eurem Endgerät zu. Ein Angebot nicht nur für Familien!

 

Noch kann man sich anmelden: www.fbs-koblenz.de

Ausblick:

Viele Dinge, die von unserer Einrichtung koordiniert werden, sind auf den ersten Blick nicht sichtbar. Vieles läuft im Hintergrund ab und findet dann häufig auch nicht in unserem Haus statt, da wir Angebote möglichst wohnortnah verorten wollen.

  • So freuen wir uns, endlich die Zusage für weitere Eltern-Kind-Gruppen erhalten zu haben, die wir dadurch kostenfrei in verschiedenen Stadtteilen anbieten können. In Kooperation mit dem Jugendamt wurden dazu Fördermittel aus dem Förderprogramm des GKV-Bündnisses beantragt.
  • Neu im Programm ist auch das Projekt „Entdeckung der eigenen Stärken von und für Sintizze in Koblenz“, das über zwei Jahre laufen wird. Mädchen sollen in wöchentlich stattfindenden Kursen ihre eigenen Stärken kennenlernen, stärken und für die Berufsfindung herausarbeiten. Spannend, dass die Teamerinnen Sintizze sind, die dadurch Kenntnisse in der Selbstorganisation, der Begleitung junger Menschen und des Projektmanagements erwerben werden.
  • Seit diesem Jahr haben wir auch für unsere Außenstelle Bendorf ein Netzwerk Familienbildung beantragt. Damit können wir auch in Bendorf verschiedene konkrete Angebote für Familien planen und durchführen.

Besondere Angebote in besonderen Zeiten:

So manche Veranstaltung, die wir für dieses Jahr geplant hatten, musste ausfallen. Dafür sind neue Angebote dazugekommen, teilweise in ganz neuen Formaten. So arbeiten wir im Moment an einem „Workshop to go“ für eine Kita. Elternarbeit kann im Moment nur auf Sparflamme durchgeführt werden. Wir packen Schuhkartons mit vielen Anregungen und Materialien für gemeinsame Familienzeit.

Auch für die Adventszeit sind noch einmal „Überraschungstüten“ geplant. Wenn Sie Lust haben uns dabei in jeglicher Form (Basteln, Packen, Verteilen) zu unterstützen, freuen wir uns sehr!

 

Bleiben Sie gesund!

 

Im Namen des Teams

Susanne Schwandt